Montag, 8. Dezember 2014

Das Heilfasten



Hallo ihr Lieben :)

Nachdem ich in den letzten Tagen und auch Wochen immer häufiger auf das Thema „Heilfasten“ angesprochen werde, habe ich mir gedacht, dass ich jetzt mal einen Post hierzu entwerfe, um alle eure Fragen zu beantworten :)

Wenn es danach noch Unklarheiten gibt, könnt ihr mir gerne Bescheid geben :)

Die Vorbereitung:

Als allererstes ist es wichtig, dass ihr euch vorher genau überlegt WARUM ihr fasten wollt und WANN!

WARUM: Ich habe schon mehrmals in meinen Posts darauf hingewiesen, dass das Fasten nicht als „Diät“ dienen soll. Es ist wirklich in erster Linie dazu da, den Körper zu entgiften und z.B. einen Einstieg zu finden, sein Essverhalten zu verändern. 

WANN: Der perfekte Zeitpunkt für das Fasten wäre eine Woche in den Frühjahrsmonaten. In diesen Monaten sind wir in der Regel „glücklicher“, da es auf den Sommer zugeht.. die Abende heller sind und generell wieder mehr Farbe und Licht in das Leben kommt. In diesem Zeitraum soll es für den Körper angenehmer sein.

Ich selbst habe mit dem Fasten zum Jahreswechsel hin begonnen also am 02.01.2014.. Ich wollte einfach einen „Break“ haben für das neue Jahr. Deshalb schien mir dieser Zeitpunkt ideal. Wenn ich es nächstes Jahr wieder mache, wähle ich lieber eine Woche im Frühling. :) Am Besten ist es auch noch, wenn ihr Urlaub habt. Dann könnt ihr euch voll und ganz auf das Fasten konzentrieren. Kommt aber nicht auf die Idee nur zu Hause rumzuliegen, weil ihr denkt ihr müsst euch schonen! Spaziergänge sind super..  bzw. jegliche Art von Bewegung. Ihr werdet selbst merken, was der Körper schafft und was nicht. Und wenn ihr in Bewegung seit, denkt ihr nicht so viel übers Essen nach :) 

WAS BRAUCHE ICH?

- Brühe (ohne Konservierungsstoffe o.ä.)
- Säfte aus 100 %ige Fruchtsäfte
- viele Verschiedene Teesorten
- Wärmflasche
- viel stilles Wasser
- Obst für den Obsttag
- einen LEEREN Kühlschrank 

START

Wenn ihr also all diese Dinge besorgt habt, kann es auch schon losgehen :)

Es empfiehlt sich 1 Tag bevor man mit dem Fasten startet einen Obsttag einzulegen, an dem eben nur Obst gegessen wird. Dann ist der Magen nicht so voll und kann am nächsten Tag schneller entleert werden.

Das Glaubersalz ist da, um am ersten Tag den Darm/Magen zu entleeren. Geschmacklich ist es wirklich widerlich. Wobei andere schon gesagt haben, dass es nicht schlimm ist. Ich fand es widerlich :) Ihr habt 2 Möglichkeiten – entweder ihr verdünnt es gut auf mehr Wasser oder ihr gebt es hochdosiert in ein Glas Wasser und habt es nach einem Glas geschafft.. Ihr solltet für den 1. Tag nichts planen.. Denn ihr werdet diesen Tag komplett auf dem Klo verbringen :) Bis eben alles draußen ist :)

Es ist sehr wichtig, dass ihr ganz viel trinkt! Tee und Wasser!!! Das Wasser soll auch still sein! Ab dem 2. Tag dürft ihr pro Tag ein Glas 100 %igen Fruchtsaft trinken. Allerdings solltet ihr diesen mit ganz viel Wasser verdünnen, da ihr sonst unglaubliches Sodbrennen bekommt (hatte ich leider die letzten 2 Tage)

Ab dem 3. Tag müsst ihr euch alle 2 Tage einen Einlauf mit Microklist/Mikrolast machen. Das ist nicht schlimm und geht ganz einfach. Einfach das machen, was auf der Packungsbeilage steht – dann kann nichts schief gehen :)

Ebenfalls solltet ihr euch Leberwickel machen ab dem 3. Tag. Ein Leberwickel wird folgendermaßen durchgeführt (sollte allerdings nicht durchgeführt werden, wenn ihr unter Magenblutungen, Magengeschwüren oder Darmgeschwüren leidet): 

Was benötigt man für einen Leberwickel? 

- ein kleines Handtuch(z.B. ein Gästehandtuch)
- ein größeres Handtuch(z.B. ein Badehandtuch)
- eine Wärmflasche  

Wie legt man einen Leberwickel an? 

1. Wasser in einem Topf oder mit einem Heißwasserkocher erhitzen
2. Wärmflasche mit heißem Wasser füllen
3.Kleines Handtuch ins heiße Wasser hineintauchen (Vorsicht! Nicht die Finger verbrennen)
4. Handtuch gut auswringen und doppelt gefaltet auf die Leberregion legen
5. Wärmflasche darauf packen
6. Großes trockenes Handtuch - möglichst luftdicht darum wickeln
7. ca. 30 Minuten gut zugedeckt hinlegen

Die ideale Uhrzeit für einen solchen Leberwickel liegt zwischen 12:00 und 14:00 Uhr. Am Abend wirkt ein solcher Leberwickel schlaffördernd. 

Wozu dient der Leberwickel:

Ein feuchter, heißer Leberwickel sorgt dafür, dass die Leber stärker durchblutet wird. Dank dieser verbesserten Durchblutung können wir der Leber bei ihrer wichtigen Arbeit ein klein wenig "unter die Arme greifen". Ein Leberwickel wirkt sozusagen wie ein kleiner "Turbo" in Sachen Entgiftungsarbeit.

Den Leberwickel könnt ihr auch alle 2 Tage wiederholen.. Ihr werdet merken, wie oft eurem Körper gut tut. Ich habe mich dabei ins Bett gelegt – habe auf meinem Handy Entspannungsmusik angemacht und es tat sooo gut! Danach ging es mir noch viel besser.

Im Idealfall sollt ihr wirklich 7 Tage fasten, da der Körper erst nach ein paar Tagen das entgiften anfängt. Wenn ihr es aber nicht mehr aushaltet, dann hört bitte schon früher auf. Sonst geht es eurem Körper danach nicht gut.

Beim Fasten könnt ihr intensiv euren Körper kennenlernen und ihm zuhören, wie es ihm geht und was er braucht! Nutzt das, das ist wirklich wichtig und ganz wertvoll! Nehmt euch viel zeit für Spaziergänge, lest Bücher, nehmt ein Bad.. tut euch in dieser Zeit einfach was gutes!

Das Fastenbrechen 
Fastenbrechen nennt man den Übergang des Fastens zum Essen. Das ist wirklich eine wichtige Zeit und hier solltet ihr nichts falsch machen. Es gibt im Internet duzende „Rezepte“ bzw. Pläne nach denen ihr das Fastenbrechen machen könnt. Ich habe es nach diesem Plan hier gemacht


Wie ging es mir während der Zeit und was habe ich davon mitgenommen 
Ich muss sagen, dass ich während der Fastenzeit schon Hunger verspürt habe.. Aber ich habe irgendwann den Unterschied zwischen Hunger und Appetit erkannt. Ich bin sehr daran gewachsen, da es ein schönes Gefühl war zu wissen, dass man wirklich standhaft bleiben kann und es schafft 7 Tage nichts zu essen. Ich hatte keine Kopfschmerzen. Diese könnt ihr auch vorbeugen, indem ihr wirklich viel trinkt und euch ausreichend bewegt und richtig in die Heilfastenwoche startet. Schlapp war ich schon ab und zu. Aber ich habe leider auch den Fehler gemacht, dass ich viel auf dem Sofa gelegen bin. Da fährt der Kreislauf sowieso runter. Leider hatte ich die letzten 2 Tage mit dem schlimmsten Sodbrennen überhaupt zu kämpfen. Ich habe mir dann auch leider was von der Apotheke dagegen holen müssen, weil ich wirklich nachts nicht schlafen konnte. Das könnt ihr aber verhindern, wenn ihr die Säfte schön mit Wasser verdünnt :)

Das Fasten war für mich eine wichtige Zeit, um zu mir selbst zu finden und um meinen Körper zu entgiften. Ich hatte davor ziemlich starke Lactoseprobleme und Verdauungsschwierigkeiten. Beides war danach weg (leider kommt es jetzt wieder, deshalb werde ich im neuen Jahr auch wieder Fasten). Ich habe gelernt auf meinen Körper zu hören.. Wahrzunehmen, wann er Hunger hat und wann er satt ist. Ich esse seitdem langsamer und bewusster und genieße das essen viel mehr. Ich  weiß, was meinem Körper gut tut und was nicht. Speisen, die meinem Körper nicht gut tun, habe ich von meinem Speiseplan verbannt :) Ich habe gelernt wie lecker Obst und Gemüse ist! Es geht garnicht mehr ohne.

Es war eine unglaubliche und spannende Zeit!!

Ich möchte euch bitte noch darauf hinweisen, dass ich keine Experte bin und dieser Post einzig und alleine meine Erfahrung widerspiegelt!! Wenn ihr wirklich eine gute Anleitung braucht, kann ich euch „Das Große Buch vom Fasten“ von Rüdiger Dahlke nur wärmstens empfehlen. Dieses Buch hat auch mich durch meine Fastenzeit begleitet. Und es ist wirklich super.

So ich hoffe ich konnte euch einen besseren Einblick in meine Fastenwoche geben. Wenn noch Fragen offen sind, dann sagt mir gerne Bescheid.

Eure Dani :)

Mein Jahrsrückblick



 Mein Jahresrückblick..

Es ist doch jedes Jahr wieder unglaublich, oder? Wie schnell die Zeit verfliegt… Wir drehen uns dreimal rum und auf einmal finden wir uns im Dezember wieder.. Und in dieser ganzen Zeit schaffen wir es kein einziges Mal Inne zu halten und uns wirklich bewusst zu machen, was das Jahr alles mit sich gebracht hat. Wir sind hauptsächlich nur am Nörgeln, was alles nicht gut war und was im nächsten Jahr besser werden muss..

Ich finde der Dezember ist ein ganz toller Monat.. Zum einen habe ich da Geburtstag :) Und zum anderen ist es, wie ich finde, ein Monat der Stille, der Ruhe und der Liebe.. Und gerade in dieser Zeit versuche ich immer nochmal in einem Jahresrückblick die SCHÖNEN Momente des Jahres zusammenzufassen.

Diesmal möchte ich das gerne mit euch teilen :) Ich werde euch für jeden Monat meine schönsten Momente und Erinnerungen aufschreiben..

Januar

Der Januar war der wohl der wichtigste Monat überhaupt für mich in diesem Jahr.
Das war der Monat, in dem ich beschlossen habe, dass ich mein altes Gewicht loswerden möchte. So habe ich gleich am 02.01.2014 mit dem Fasten gestartet und von da an meine Ernährung umgestellt und angefangen wieder mehr Sport zu treiben.
Ich habe in dieser Zeit unheimlich viel über meinen Körper und mein Befinden gelernt. Habe sehr auf meinen Körper geachtet und ihm „zugehört“ was er braucht.

Aber nicht nur in diesem Sinne war der Januar ein wertvoller Monat für mich.
Ich habe dieses neues Jahr mit meinem wundervollen Freund gestartet und auch mit neuen Freunden, die mir im Laufe des Jahres noch um einiges wichtiger geworden sind, im Gepäck.

Außerdem hat der Januar noch tolle Momente an Fasching mit sich gebracht. Wir waren eine Truppe von 11 Leuten, die sich alle als „Römer“ bzw. Gladiatoren verkleidet haben. Es gab natürlich auch einen Kostümwettbewerb, für das tollste, ausgefallenste Kostüm.. uuund tadaaaaaaaaaaaa die Römer haben gewonnen :) Das war sooo lustig. Wir haben gelacht, gefeiert und einfach unendlich viel Spaß gehabt.








Februar

Im Februar ist nicht viel spannendes passiert. Es war ein etwas ruhigerer Monat.

Ich habe ein paar meiner Freundinnen bei einem „Mädelsraclette“ auf einen Haufen gebracht. Und ein einem anderen Wochenende waren wir mit Freunden Bowling Spielen und danach Tanzen.

Wieder an einem anderen Wochenende war ich mit einer Freundin in einer Therme.. Da haben wir es uns richtig gut gehen lassen. Mit Sauna, leckerem Essen und einfach totale Entspannung. Ich liebe es, wenn es außen schön kalt ist noch und man dann schön gemütlich in der Sauna oder im warmen Wasser sitzt :)

Ich habe außerdem im Februar mit einer anderen Freundin angefangen Zumba zu machen. Das war zwar total lustig – aber irgendwie haben wir das nicht oft gemacht.. Ganze 2 mal waren wir dort. Obwohl wir beide Zumba toll finden und auch früher schon mehrere Male gemacht haben. Aber irgendwie waren wir nicht sehr konsequent hihi






März

Der März hat dann gleich mal mit einer Radikalveränderung gestartet :) Ich habe mich am 04.02.2014 endlich getraut und mir meine Haare abgeschnitten. Ich hatte Haare, die ungefähr bis zur Brust gingen.. Nur leider waren sie völlig kaputt.. Ich habe mir irgendwann mal eingebildert, dass ich braune/schwarze Haare haben möchte.. Durch das ganze Färben und dann wieder aufblondieren könnt ihr euch ja vorstellen, wie kaputt sie waren. Und außerdem waren sie eine Zeitlang zweifarbig, da wir die Haare nach und nach aufhellen wollten. Also hatte ich bis zum Kinn ungefähr schon relativ blonde Haare und bis zu den Spitzen waren sie noch bräunlich.. Also mussten sie ab..
Am Anfang war ich ganz unglücklich.. Weil sie wirklich ein ganzes Stück kürzer waren und ich es nicht wirklich geschafft habe sie gut zu frisieren.. Mittlerweile gefallen mir meine halblangen Haare wirklich sehr gut.

Ein weiteres tolles Ereignis im März war mein Mädelswochenende in Freising. Ich hatte ja schon im Januar geschrieben, dass ich das Jahr mit neuen Freunden starten konnte. Hier handelt es sich um den Freundeskreis von meinem Freund. Es war Anfangs wirklich sehr schwer dort Fuß zu fassen, weil seine Exfreundin ziemlich hinterlistig war und mir das Leben zur Hölle machen wollte und ich es somit auch sehr schwer hatte Anschluss bei den Mädels zu finden. Irgendwann habe ich das ganze dann mal angesprochen und ab da ist es besser geworden. Es wurde dann so gut, dass ich auch auf das Mädelswochenende in Freising eingeladen wurde. Wir hatten wirklich eine tolle Zeit. Haben schön lecker gekocht, uns den Campus angesehen, auf dem die eine studiert, waren in Freising lecker Burger essen und haben einen tollen Tag in der Erdinger Therme verbracht.

Nach diesem Wochenende habe ich dann angefangen mir „Wochenpläne“ zu schreiben, was ich immer leckeres esse, die Woche über. Ich habe mich zu dieser Zeit Abends LowCarb ernährt (nicht immer, aber überwiegend), Vormittags gab es Kohlenhydrate und mittags Eiweiß und Kohlenhydrate. Das war im übrigen auch der Monat in dem mein „Sportwahn“ begonnen hat.. Ich bin 5-6 mal die Woche Cardiomäßig unterwegs gewesen (laufen, fahrrad fahren, schwimmen, reiten etc.) und habe mindestens 4 mal die Woche Workouts zu Hause gemacht. Ich war in dieser Zeit Topfit und auch ein bisschen Strange, weil ich so süchtig danach war hahaha.

Ich habe im März mit ein paar weiteren Mädels unsere 1. „Das perfekte Dinner“ Runde gestartet. Es war ein sooooo toller Abend mit so vielen Leckereien :) Ich bin bis heute immer noch so froh, dass wir das angefangen haben (und wir sind noch nicht fertig, obwohl nur zu 5. Sind hihi)

Der März hört ja gar nicht mehr auf :-D Ein weiteres Highlight in diesem Monat war nämlich meine Reise nach Wien mit meinem Freund. Wer schon mal in Wien war, weiß wie WUNDERSCHÖN es dort ist! Wir sind dort in unserem Hotel angekommen und haben gleich mal ein Upgrate bekommen :) zum selben Preis durften wir die 2 Nächte in  einer Suite verbringen :) Das war sooo der Hammer. Wir hatten ein zweistöckiges Zimmer. Eine Küche und ach es war einfach traumhaft! Wir haben uns in Wien so viele schöne Sachen angesehen und hatten ein Traumhaftes Wetter für März. Mein besonderes Highlight war natürlich die Wiener Hofreitschule :) Hier haben wir eine Führung durch die Ställe gemacht. Es sind wirklich traumhaft schöne Pferde :)








April

Der April war ein absolut traumhafter Monat!! In diesem Monat haben mein Freund und ich unsere Traumwohnung gefunden und diese auch bekommen :) Wir waren soooo glücklich, als wir den Mietvertrag unterschrieben haben. Wir haben uns sofort in diese Wohnung verliebt gehabt!! Es wurde dann auch gleich in diverse Möbelhäuser gegangen um ein paar Dinge, die man noch so braucht zu besorgen. Wir haben z.B. eine wunderschöne Küche gefunden.

Der April war total warm und so haben wir schon die ersten Grillabende mit Freunden gemacht, waren auf dem Volksfest und haben einfach jeden Tag so richtig genossen und gelebt.







Mai

Im Mai haben wir eine Familienwanderung gemacht. Diese Wanderung hat meine Mama vor 9 Jahren zum Geburtstag geschenkt bekommen und ENDLICH hatten wir es geschafft diese auch einzulösen :) Es war ein sehr lustiger Tag und wir haben einen Einblick über das Leben unserer Eltern als Kinder bekommen, da wir unter anderem den ehemaligen Schulweg entlang gelaufen sind.

Ansonsten haben wir im Mai einen Spieleabend in meiner alten kleinen Wohnung gemacht, waren auf diversen Geburtstagsfeiern und haben einfach nur gehofft, dass der Juli bald da ist und wir endlich in unsere gemeinsame Wohnung einziehen konnten :)



Juni

Der Juni hat sich auch von seiner schönsten Seite gezeigt.. Hier hatten wir schon Temperaturen um die 30 Grad. Mein Freund hat das erste Wochenende bei Rock im Park verbracht und ich war fast das ganze Wochenende bei den Pferden, da wir im Stall einen Kinderreitkurs hatten und ich da geholfen habe. Wir waren mit den Pferden baden und haben lustige Spiele gemacht.

Am Abend war ich mit Freundinnen oft am Stadtstrand und außerdem war ich mit dem perfekten Dinner an der Reihe. Leider musste ich das noch in meiner alten Wohnung machen, da war es etwas eng, aber es hat soweit trotzdem alles geklappt und auch hier hatten wir wieder einen tollen Abend.

An einem anderen Wochenende im Juni haben wir mit unserem Freundeskreis beschlossen, dass wir eine „Cabriotour“ machen. 2 von unserem Freundeskreis haben ein Cabrio, ich habe mir das von meinem Papa geliehen und ein anderes Pärchen hat es sich auch von den Eltern geliehen. Es war total lustig wir sind bis nach Regensburg gefahren, haben dort am Wasser Eis gegessen und waren am Abend noch super lecker essen zusammen. Am Abend sind wir aber totmüde ins Bett gefallen, da den ganzen Tag im Auto sitzen auch echt anstrengend sein kann :)

Im Juni wurde wieder viel gegrillt und auch WM geguckt. Sobald es bei uns Warm ist grillen wir fast jedes Wochenende :) Das ist einfach so schön, denn man hat alle liebsten beisammen und es schmeckt einfach super lecker. Danach haben wir meist immer irgendwelche Spielchen gespielt oder waren einfach lustig zusammengesessen.

Ende Juni habe ich bei meinem ersten Orientierungsritt mitgemacht. Das war war – ich sags euch. Wir hatten leider absolut kein schönes Wetter. Teilweise hat es total geregnet und es war einfach nur kalt und pfui. Aber dennoch war es sehr lustig. Wir mussten erst ein paar Sachen auf dem Reitplatz machen („Eierlauf“, Luftballons zerstechen, Fussballspielen  - natürlich alles mit dem Pferd) und sind anschließend in Gruppen ins Gelände geritten und haben uns auf die Suche nach den einzelnen Stationen gemacht. Es war ein sehr schöner Tag.. Allerdings konnte ich am Ende des Tages nicht mehr sitzen, da wir nach dem Orientierungsritt auch noch heimreiten mussten und so waren wir an dem Tag ungefähr 8 Stunden im Sattel gesessen. Wobei der Heimritt das lustigste war. Denn ein paar von unserem Stall sind mit dem Hänger heimgefahren und die haben uns dann irgendwann auf halber Strecke essen vorbeigebracht :) Außerdem haben wir ein paar Runden im Kreisverkehr mit den Pferdis gedreht, was auch super witzig war :-D Wir sind einfach der coolste Stall, den es gibt :)










Juli

Im Juli war es dann soweit – der Umzug in unser Wunderschönes, neues, eigenes Reich stand an. So ein Umzug ist natürlich immer stressig und anstrengend.. aber wir haben das alles super über die Bühne gebracht und in der Wohnung wurde es auch schon schnell wohnlich. Wir haben uns von Anfang an wohlgefühlt und die Katzen waren auch glücklich, dass sie endlich mehr Platz zum Toben und schlafen und und und hatten..

Im Juli waren wir auch wieder ganz oft am Stadtstrand, haben WM geguckt und hatten unser Sommerstallfest mit Schnitzeljagd, Reiterspielen, Grillen und und und.. Das war so witzig, weil sogar mein Freund sich am Abend aufs Pferd gesetzt hat ( und er hat totale Angst eigentlich) wir sind auch noch abends um 22 Uhr noch auf die Idee gekommen mit den Pferden die Reise nach Jerusalem zu spielen, was unheimlich witzig war :)



August

Ende Juli Anfang August stand unsere AIDA Kreuzfahrt vor der Tür. Hierzu habe ich neulich bereits einen ausführlichen Post geschrieben. Wenn ihr also Interesse daran habt, dann lest ihn gerne hier :) Es war ein wunderschöner Urlaub … Wenn nicht sogar der schönste, den ich bisher hatte :) Und ich kann nur jedem wärmstens Empfehlen eine Kreuzfahrt zu machen. So etwas tolles muss einfach jeder erleben!

Ich habe im August bei dem nächsten Kinderreitkurs im Stall wieder geholfen und das 3. Dinner stand an. Bei dem Dinner haben wir Singstar gespielt und waren wieder total lange zusammen gesessen (ihr müsst das auch unbedingt einführen :) Das ist soooo toll)

Ein weiteres tolles Ereignis im August war natürlich, dass ich ENDLICH mein Wunschgewicht von 60 kg erreicht hatte. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich ich war!! Bzw. wie glücklich ich heute noch bin, dass ich das alles erreicht habe.! Es ist ein tolles Gefühl, wenn man sich so wohl in seinem Körper fühlt! Das könnt ihr alle schaffen!











September

Im September ging langsam aber sicher der Lernstress los, da ich im Oktober meine ersten Abschlussprüfungen meines Fernstudiums hatte. Deswegen war der September nicht sehr spannend.

Hervorheben kann man jedoch den 25. Geburtstag von meinem Freund. Wir haben eine rießen Feier bei seinen Eltern zu Hause gemacht. Es waren ganz liebe Menschen da, mit denen wir bis in die Morgenstunden gefeiert haben.. (natürlich auch mit reichlich Alkohol.. wobei man dazu sagen muss, dass ich das ganze Jahr über so gut wie keinen Alkohol trinke) Am Tag danach (mit satten 3 Stunden schlaf) haben wir von unserem Stall einen Orientierungsritt veranstaltet.. Wir wurden auf verschiedene Stationen aufgeteilt, bei denen die Teilnehmer aus den anderen Ställen verschiedene Aufgaben erfüllen mussten.. Meine liebste Stationspartnerin und beste Ausreitfreundin war genauso verkatert wie ich und hatte genauso wenig Schlaf wie ich :) Mit einem Radler/Gasseidla am Morgen konnten wir den bösen Kopfschmerzen entkommen und hatten einen lustigen Tag (natürlich haben wir uns bis oben mit essen eingedeckt). Aber am Abend bin ich wirklich totmüde ins Bett gefallen :)






Oktober

Der Oktober war nochmal richtig stressig, da ich nur am Lernen war… Letztendlich war diese Prüfung dann garnicht so schlimm, wie befürchtet.. Aber vorher macht man sich ja immer einen totalen Stress :)
Ich habe bei meiner mündlichen Prüfung in München noch einen wundervollen Tag mit meinem Freund verbracht. Wir waren im Tierpark in Hellabrunn und am Abend noch richtig schön essen :)

An einem Wochenende bin ich dann mit meiner Freundin auf unser jährliches Wellness-Wochenende nach Bad Birnbach gefahren. Wir hatten – wie immer – ein wunderschönes Wochenende. Wir haben super lecker gegessen, haben viel geschlafen und entspannt und ganz viel geredet und Hugo getrunken :) Ich freue mich schon wieder auf nächstes Jahr.

Im Oktober haben wir noch den Geburtstag einer Freundin gefeiert und waren Wandern und anschließend haben wir eine Brauereitour gemacht und uns den „Hundertwasserturm“ angesehen. Das war auch total witzig, da wir unseren Zug beinahe verpasst hätten und er dann aber doch zu spät kam.. dann haben wir unseren Anschlusszug nicht mehr rechtzeitig erreicht und mussten dann mit irgendeiner Bummelbahn erst in eine andere Richtung fahren, um dann wieder in unseren richtigen Zug Richtung Heimat einzusteigen :-D Es war wirklich aufregend und witzig :-D




November

Im November hatte ich zum einen meine nächste Abschlussprüfung IHK (die nicht so gut gelaufen ist – aaaaber das Positive ist, dass die Prüfungen jetzt vorbei sind -  bis auf eine mündliche noch).. Das lernen hat nun also eeeendlich ein Ende. Ich habe wieder mehr Freizeit. Das ist so ein tolles Gefühl..

Außerdem war es endlich soweit.. Ich habe meine bezaubernde Cathie ENDLICH im „realen“ Leben kennenlernen dürfen. Ich habe ein wunderschönes Wochenende in Erfurt verbracht mit tollem Essen, einer super Stadtführung, lecker Käse (oh gott war der gut hihi), meinem ersten Cupcake, Shopping, Yoga, tollen Gesprächen.. etc. Wir haben uns wirklich auf Anhieb super verstanden, haben viel gelacht und man hätte meinen können, dass wir uns schon ewig können und nicht durch Instagram bzw. durch das Schreiben und Sprachnachrichten schicken über WhatsApp.
Liebe Cathie ich bin wirklich sehr froh, dass du in mein Leben getreten bist! Du bist ein ganz toller, bezaubernder Mensch!! Ich freue mich schon rießig, wenn du mich im Januar besuchen kommst. Da machen wir diesmal die Läden in Nürnberg unsicher :)

Das letzte wochenende hat den November wirklich nochmal so richtig TRAUMHAFT ausklingen lassen.

Am Freitag waren wir mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt und haben den ersten Kinderpunsch/Glühwein getrunken. Am Samstag habe ich wunderschön mit meinem Freund gefrühstückt, mich anschließend mit meinem Bruder zum Kaffee und Kuchen bei meiner Mama getroffen und am Abend war ich dann bei 2 Freundinnen und wir haben einen Backmarathon vom allerfeinsten hingelegt :) so richtig schön mit Weihnachtsmusik etc.
Und ich muss zugeben.. das waren meine ersten selbstgebackenen Plätzchen. Bisher habe ich diese immer mit meiner Mama zusammen gebacken (nur den Teig ausgestochen und Teig genascht) aber jetzt habe ich alles alleine gemacht. Und die Plätzchen sind richtig gut geworden. Und es hat auch total viel Spaß gemacht. Auch wenn wir nachts um halb 3 totmüde ins Bett gefallen sind und ich bis heute erstmal keine plätzchen mehr sehen und riechen konnte :)

Am Sonntag war ich dann erst im Stall mit meiner Freundin und am Abend waren wir mit ihr und ihrem Freund auf dem Weihnachtsmarkt :)

Ein tolles Wochenende rum um Weihnachten :)








Das waren nun also alle Highlights meines Jahres 2014.


Jetzt steht noch der Dezember an und ich bin mir sicher, dass dieser auch ganz toll wird. Ich kann euch ja noch kurz aufzählen, was im Dezember alles tolles ansteht:
Mein Geburtstag, Ritteressen mit Freunden, Diverse Weihnachtsmärkte ausprobieren, noch 2 Geburtstage von guten Freundinnen, Weihnachtsfeiern Arbeit und Stall.. Joa und dann kommt noch Weihnachten und Silvester :)

Wusstet ihr schon, dass ich das totale Winterkind bin? Ich liebe die „Kälte“.. diese frische Luft.. die ganzen Lichter um Weihnachten herum.. den Tee, Kinderpunsch und die Plätzchen, warme Suppen.. Man kann schöne Schals tragen :) mir gefällt das einfach. Im Winter hab ich das Gefühl, dass so viel Frieden herrscht und die Hektik langsam nachlässt (auch wenn alle noch Weihnachtsgeschenke besorgen müssen)., Es kehrt einfach Ruhe ein :)

Wie sehen eure Jahresrückblicke aus? Nehmt euch ein paar Minuten Zeit, um euch wirklich bewusst zu machen, was ihr dieses Jahr tolles erlebt habt. Auch mal abgesehen, von dem ganzen „fitnesswahn“.. Denn die wirklich tollen Momente erlebt man mit seinem Freund, Familie oder Freunden.. Nicht beim Joggen :)

Ich wünsche euch allen einen tollen dezember und eine wunderschöne Weihnachtszeit!!

Vielen Dank, dass ihr alle so toll hinter mir steht.. ihr gebt mir immer wieder ein tolles Gefühl und Kraft. Und es ist einfach schön zu sehen, wie viele liebe Menschen es auf Instagram gibt. Ich habe noch ganz viele tolle Mädels kennengelernt, die ich UNBEDINGT auch noch in „echt“ treffen möchte :) Da lässt sich 2015 bestimmt was machen, oder?


Bleibt alle so wie ihr seid und lasst euch von niemandem verändern! Ihr seid alle toll!!!

Eure Dani








AIDA

Hallo ihr Lieben,

ich dachte mir, dass ich euch noch ein wenig mehr aus meinem Leben „preis gebe“.. ich hatte schon mal im August gesagt, dass ich einen Blogpost über meinen AIDA Urlaub dieses Jahr verfassen werden.. Hab es aber nie getan.

Das möchte ich nun nachholen. Und ich habe mir überlegt, dass ich euch in Zukunft immer ein paar kleine „Follow me around“ Posts schreiben werden, wenn ich irgendwo war :)

Ich habe dieses Jahr eine Ostseekreuzfahrt mit einem sehr großen Teil meiner Familie gemacht (wie waren um die 16 Personen) Das ganze war eine Überraschung für meine Tante, die währen dieser Kreuzfahrt ihren 60. Geburtstag hatte. Sie hatte sich schon immer eine Kreuzfahrt gewünscht und so haben wir uns überlegt ihr das zu schenken und selbst mitzukommen.


So also am 26.07.2014 war es also soweit.. Wir machten ins auf den Weg nach Warnemünde.. um  4:00 uhr in der früh ging es los, da wir in Nürnberg noch meine andere Tante und meine Cousine einsammeln mussten. So fuhren wir zu 5. (meine Mama, mein Freund, Cousine, Tante und ich) quasi ans andere Ende von Deutschland. Per WhatsApp waren wir immer wieder mit den anderen „Reisenden“ in Kontakt. Die kamen aus München, Rothenburg ob der Tauber und Leipzig :) Witzigerweise lagen wir alle immer ca. 20 Minuten hintereinander. Die Gruppe mit dem „Geburtstagskind“ hat sich dann beim Tanken etc. extra viel Zeit gelassen, sodass wir sie überholen konnten und vor ihnen am Schiff waren. Denn meine Tante wusste bis zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht wohin es ging. Sie wusste zwar schon, dass ihr Familie (Tochter mit Familie und Sohn + Freundin) dabei waren.. aber nicht dass sie wenig später auch noch auf uns treffen sollte..
Gegen 12 Uhr kamen wir dann am Hafen in Warnemünde an, haben unser Leihauto abgegeben und mussten keine 10 Minuten warten, als auch schon der Ehrengast eintraf. Wie ihr euch vorstellen könnt, war das eine große Freude und es wurden tonnenweise Tränen vergossen :) Eine gelungene Überraschung.

Nachdem sich alles wieder etwas beruhigt hatte, haben wir uns Gepäck abgeben und durften den VIP Check-in benutzen (mein Onkel und seine Frau machen regelmäßig Kreuzfahrten mit der AIDA und hatten somit einen kleinen Bonus, den wir auch ausnutzen durften :))
Auf dem Schiff angekommen haben wir erstmal unsere Zimmer inspiziert. Mein Freund und ich hatten eine Innenkabine zusammen, die wirklich „größer“ war als gedacht und wirklich sehr modern und schön ausgestattet war. Nur ein Fenster hat leider gefällt.. Denn so hatten wir, wie wir später feststellten, absolut kein Zeitgefühl beim schlafen und aufwachen.

Dann haben wir uns mit dem Rest der Bande auf Deck 10 getroffen und haben erstmal 1-10 Flaschen Prossecco, Sekt oder Champagner (keine ahnung mehr haha) geleert.. Nachdem wir alle relativ wenig gegessen hatten, waren wir erstmal schön betrunken hihi.

Das erste persönlich Highlight war, als wir in Warnemünde abgelegt haben. Im Hafen waren noch andere kleine Boote und die Costa stand auch noch da (sie ist wenige Minuten nach uns losgeschippert) und als wir am „auslaufen“ waren (so nennt man das :) ) haben die ganzen Boote „gehupt“ und unsere AIDA auch. Meeegaaaa geiles Gefühl. Die kleinen Boote haben uns dann noch aus dem Hafenbecken begleitet und auf unserem Schiff wurde das Lied „Sail away“ gespielt (das typisch für die AIDAs sein soll)…  Ja war aufjedenfall ein kleines Specktakel, wie ich finde.. weil das ein ganz besonderes Feeling war.

27.07.2014 Der 1. Tag auf See
Zum 1. Tag gibt’s es nicht besonders viel zu erzählen, da es ein Seetag war. Mein Freund und ich haben den Wellnessbereich ausgecheckt (Sauna auf offenem Meer mit Blick auf das Meer – geil!!!!) und sonst waren wir alle am Pool, haben den ganzen Tag irgendwo gegessen und erstmal entspannt :)

Zum Essen kann ich euch sagen.. es war GIGANTISCH!!! Es gab – keine ahnung wie viele – viele Restaurants in denen man quasi den ganzen Tag essen konnte (Italienisch, Chinesisch, Thai, Burger, Brauhaus, usw.) und wirklich ALLES war unheimlich lecker! Der Salat und die Dressings – ein Traum!!! :)
 
































28.07.2014 Tallinn
Unser erstes Reiseziel – Tallinn
Wir haben noch in Ruhe gefrühstückt und dann gingen wir von Board. Wir haben uns bei den Landausflügen meist aufgeteilt, weil 16 Leute auf einem Haufen einfach zu viel gewesen wären. Zum Abendessen haben wir uns dann wieder getroffen :)
So zogen wir zu Fuß los und haben uns Tallinn angeschaut. Tallinn ist eine kleine süße Stadt mit verwinkelten Gassen und tollen Sehenswürdigkeiten. Allerdings war dies nicht mein Lieblingsziel auf dieser Reise.. dennoch sehr schön anzuschauen.
Wir hatten übrigens Glück mit dem Wetter. Jeden Tag um die 28-30 Grad – perfekt :)
Am Nachmittag sind wir dann wieder aufs Schiff gegangen und haben uns am Pool entspannt und das Küchenbuffet geplündert. Am Abend haben wir in den Geburtstag von meiner Tante reingefeiert – was wirklich lustig war (wir haben irgendwie immer das ganze Schiff unterhalten :-D)























29.07.2014 St. Petersburg
Auf St. Petersburg war ich besonders gespannt, da sich hier die Meinungen gewaltig geteilt haben. Mein Onkel, der diese Reise schon einmal gemacht hatte, meinte, dass er nicht nochmal von Land gehen würde, da es nicht wirklich schön ist zum einen und der Aufwand mit dem „Eintreten“ in St. Petersburg einfach nur anstrengend war.
St. Petersburg war das einzige Ziel, bei dem man eine Führung buchen MUSSTE, wenn man von Land wollte.. Man musste erst einmal durch die Kontrollen mit seinem Reisepasse, bevor man überhaupt reingelassen wurde. Leider waren von uns welche, bei denen das ziemlich lange gedauert hat und wir somit fast unsere Gruppe verloren hätten und den Bus verpasst hätten. Das hat uns dann alle schon etwas genervt, zumal unser Tag sowieso noch nicht gut angefangen hatte, da mein Freund und ich verschlafen hatten (wir musste auf dieser Schiffreise ständig die Uhren vor und zurückstellen), er keinen Café getrunken hatte, meine Cousine hatte auch vergessen ihren Café zu trinken usw. die einzige, die gut drauf war, war meine Mama :-D
Nunja.. aufjedenfall sind wir dann in den Bus gestiegen und erstmal zu unserem „Ziel“ gefahren worden. Auf dem Weg dorthin haben wir, meiner Meinung nach, die häßlichstens Ecken von St. Petersburg kennengelernt… Rießige Häuser.. Haus an Haus.. Kein Grün.. Alles Heruntergekommen. Die Reiseleiterin erzählte uns, dass in diesen Blöcken Wohnung von ca. 130 m² sind, in denen 6 Familien lebten!!! Diese 6 Familien teilten sich die Küche, die Schlafzimmer einfach alles. Toiletten und Duschen befanden sich auf den Fluren!! Das sind in meinen Augen unvorstellbare Lebenssituationen…
Irgendwann sind wir dann bei einem Fluss angelangt.. Hier sind wir auf ein Boot gestiegen, mit welchem wir durch die Stadt geschippert worden sind.. Dort haben wir ein Kriegsschiff gesehen und noch weitere Dinge, die meiner Meinung nach nicht sonderlich interessant waren. Als wir wieder angelegt haben wurden wir mit dem Bus zur Isaak-Kathedrale gefahren.. Diese war wirklich GIGANTISCH!!! Rießen groß unglaublich verziert und einfach WOW!!! Ein bleibender Eindruck. Danach ging es wieder zurück aufs Schiff. Am Abend haben wir dann nochmal den Geburtstag gefeiert und einen wunderschönen Abend verbracht.

Was wirklich UNGLAUBLICH war….
Die wahnsinnig hellen Nächte!! Man kann sich das absolut nicht vorstellen, wenn man noch nicht selbst dort gewesen ist. Es ist bis ca. 1 Uhr in der früh hell!! So als wäre es hellichter Tag. Aber dennoch ist es ein anderes „hell“ man kann es so schwierig beschreiben und leider geben es auch die Bilder nicht wirklich wieder.. Aber es war gigantisch. Es hat eine Ruhe ausgestrahlt.. mitten auf dem Meer.. auf dem man quasi ganz alleine war (mal abgesehen von den anderen 3.500 Passagieren).. Ich versuche immer wieder dieses Gefühl mit meinen Freunden zu teilen.. aber es kann sich leider wirklich keiner vorstellen, der die „weißen Nächte“ noch nicht selbst erlebt hatte…





















30.07.2014 Helsinki
MEIN ABSOLUTES HIGHLIGHT!!
Helsinki ist wirklich unfassbar schön.. ich kann nicht mal beschreiben, was mich daran so fasziniert hat.. Aber es geht einfach weg von dieser Großstadt (wie St. Petersburg) hinein in ein „ländliches Feeling“ mit ganz vielen Grünflächen und wunderschönen Kirchen und Häusern… Wir waren einem Markt im Hafen und in einer Kirche, die in einem Felsen erbaut wurde. Es war einfach gigantisch!! Ich war hin und weg!!
In Helsinki konnten wir wieder selbst von Board gehen und haben alles zu Fuß angeschaut :) Es war wirklich ein absolut schöner Ausflug.!

Nach dem Abendessen haben wir uns noch die Animationsshow angeschaut und wollten dann nochmal hoch an Deck um frische Luft zu schnappen. Und da hat gerade ein „Open Air Kinofilm“ gestartet, den wir uns dann zu 5. Angeschaut haben. Mit Decken eingemummelt saßen wir so da, auf Deck 10.. mitten auf dem Meer im Freien.. Wahnsinns Gefühl und tolles Erlebnis!! :)




















31.10.2014 Stockholm
Ich muss sagen Stockholm hat mich etwas enttäuscht.. ich habe mich wohl am meisten auf dieses Ziel gefreut und musste leider feststellen, dass es die totale Touristenabfertigende Stadt ist… Sie hat wohl ihre Vorzüge und natürlich gibt es auch hier tolle Gebäude und die Hausboote sind auch wirklich süß.. aber es sind zu viele Touris und alles ist viel zu sehr auf diese abgestimmt – leider.
Wir haben uns allerdings das Vasamuseum angeschaut.. Hier steht ein altes Kriegsschiff, dass noch ca. zu 90 % aus originalteilen besteht.. Es ist bei der Jungfernfahrt gesunken, das es mit den Kanonen zu schwer beladen wurde. Es lag Jahrelang auf dem Grund der Ostsee und konnte beinahe komplett wieder geborgen werden. Das war schon wahnsinnig anzusehen, wie dieses Schiff früher aussah und wie rießig es ist :)


Oje.. das schönste hätte ich jetzt fast vergessen.. nämlich unser auslaufen in Stockholm… Wem sagen die „Schärengärten“ etwas? Das ist eine aus Schären bestehende Küstenlandschaft.. Hierdurch mussten wir fahren um wieder auf das „offene Meer“ zurückzukommen. Links und rechts von uns waren ständig kleine Inselchen auf denen diese typischen Schwedenhäuser standen.. Einfach unbeschreiblich schön. Außerdem durften wir bei dieser Schärengartenfahrt (die sage und schreibe über 5 Stunden dauerte) einen wunderschönen Sonnenuntergang erleben, was die ganze Atmosphäre noch gigantischer machte. Ich hoffe, das kommt auf den Fotos einigermaßen gut rüber :)













 








01.08.2014 Seetag
Schon waren wir wieder auf dem Rückweg nach Warnemünde.. unser letzter Seetag war total lustig.. Wir waren zuerst am Pool gelegen (was an Seetagen schrecklich ist, weil da das ganze Schiff liegt) als wir dann meine Tante entdeckt haben, wie sie mal wieder einen Kübel Sekt geholt hat. Wir sind ihr dann gefolgt und waren dann bei meinem Onkelt auf dem Zimmer, die ein Zimmer mit Balkon hatten. Hier war es schön windstill (auf Deck war es durch den Wind nämlich etwas frisch) und wir haben den ganzen Nachmittag Sekt getrunken und uns irgendwann Burger aufs Zimmer geschmuggelt und total gelacht. Das war ein richtig schöner Ausklang eines richtig tollen Urlaubs!!


 














02.08.2014 Heimreise
Es ging wieder nach Hause und ein wunderschöner Urlaub endete hiermit viel zu schnell!

Mein Fazit dieser Reise à Es war der schönste Urlaub, den ich bisher jemals erleben durfte. Wir waren eine unglaublich tolle und lustige Truppe.. haben ganz tolle Städte gesehen und waren richtig erholt.
Wir haben natürlich auch noch andere Dinge gemacht wie uns massieren lassen, im Casino gespielt, Tanzen, Spieleabende usw. Aber ich weiß garnicht mehr wann genau wir was gemacht haben!

Ich kann euch nur raten… wer noch nie eine Kreuzfahrt gemacht hat – holt das unbedingt nach!!! Es ist ein Erlebnis, dass jeder Mensch einmal erfahren sollte. Vorallem die Ostseetour kann ich nur jedem empfehlen. Und so teuer wie alle immer denken ist das garnicht (außer ihr fahrt in der Ferienzeit hihi)
Unter 25 Jahren bekommt man 25 %. Und für eine Innenkabine zahlt man dann so um die 500 – 700 €. Je nach Reiseziel und Reisezeit. Wir waren während der Ferien unterwegs und haben pro Person ca. 850 € gezahlt.

Ich hoffe mein kleiner Einblick in diesen tollen Urlaub hat euch etwas gefallen :)

Eure Dani